Kolumne: Gedanken über…Märchen

Unser Besuch im Disneyland war für mich einer der schönsten Tage meines Lebens. Ich weinte vor Glück, ich träume noch jetzt oft von unseren Erlebnissen und flüchte mich in die Erinnerungen. Doch in den letzten Tagen merkte ich, dass nicht jeder meine vollkommene Begeisterung teilen kann. Ich schwärmte mit leuchtenden Augen von Disney, während mein Gegenüber nur mit den Augen rollen konnte und „alles nur Kommerz“ vor sich hinmurmelte. Aber was stimmt nun? Bin ich nur ein Opfer und falle auf die „Disney-Masche“ herein oder tappt mein Gesprächspartner im Dunklem? Ich hab meine Antwort sofort gefunden. Und hier ist sie:

IMG_5185

Disney ist für mich keine bloße Marke. Disney ist für mich ein Teil meines Lebens. Ich bin ein Märchenkind. Durch und durch. Für mich gibt es Magie, nur eben nicht in Form eines Zauberstabes, sondern als Liebe, Freundschaft, selbst Weihnachten ist für mich magisch. Ich sehe mich selbst als Prinzessin meines eigenen Märchens. Ich weiß, dass immer alles gut wird. Von einem Mädchen in der Vergangenheit musste ich mir oft anhören, dass das Leben kein Märchen ist und dass sie die Welt nicht so rosarot sehen kann wie ich. Ich weiß sehr gut, dass die Welt hart sein kann. Aber ich bin nicht verbittert. Ich sehe trotz allem immer zunächst das Gute im Menschen und ich weiß, dass mir viele Personen den Rücken stärken, die ich über alles Liebe. Mein Freund, meine ganze Familie, allem voran meine Eltern und meine Schwester, aber auch Freunde. Meine Familie war immer heil und harmonisch. Ich denke, das trägt einen großen Teil zu meiner Einstellung bei. Bei uns gab es keinen großen Streit. Wir saßen an den Wochenenden zusammen, unternahmen Ausflüge und sahen Märchen. Alte DEFA-Schmuckstücke, aber auch Disney-Filme. Ich wusste immer, dass ich nie weit nach unten fallen kann, weil es so viele Menschen gibt, die mich unterstützen. Ich weiß, irgendwann und irgendwie gibt es immer ein Happy End. Mein Leben ist ein Märchen. Und deins kann es auch sein. Es liegt nur daran, wie du es betrachtest.

IMG_5183

Disney und überhaupt Märchen, sind für mich Gefühle. Ich komme nicht von ihnen los. Ich verbinde mit ihnen tausende schöne Erinnerungen. Schneewittchen begleitete mich von klein auf. Ich sah den Film immer und immer wieder, schmiss mich wie sie auf den Boden, versuchte meinen Kuscheltier-Zwergen genauso, wie sie es tat, zuzuwinken. Meine Augen wurden groß, als die böse Königin den Apfel verwandelte. Ich wollte immer Schneewittchen sein. Und plötzlich, stand ich in ihrem Wald, im Haus der Zwerge, an ihrem Brunnen. Da kommen Emotionen hoch. Ich sah die kleine Isabel vor meinen Augen und wusste: Träume werden war. Wenn nicht gleich, dann irgendwann später.

IMG_5191

Und so viel zum Thema „Kommerz“: Ein Tagesticket im Heidepark Soltau kostet 46 Euro. Ein Ticket im Disneyland 57. Für zwei Parks. Ich denke jeder weiß, wo er mehr geboten bekommt.

Und auch die Kosten im Park halten sich in Grenzen. Hier ist alles kostenlos, bis auf Essen und natürlich die vielen Shoppingläden. Eine Mahlzeit kostet 14 Euro. Dafür bekommt man einen Burger, eine große Portion Pommes, ein Eis und einen halben Liter Getränk nach Wahl. Wucherpreise sehen anders aus.

IMG_5211

Für mich kann man das, was das Disneyland einem gibt, nicht bezahlen. So viel Geld gibt es nicht. Man geht durch den Schalter, läuft die Allee zum Schloss entlang und auf einmal fallen alle Sorgen, aller Ballast von einem ab. Man fühlt sich leicht, befreit. Überall nur glückliche Gesichter. Man betritt eine ganz andere Welt und auf einmal weiß man: Es gibt sie: Magie und Märchen. Hier sind sie greifbar.

IMG_5215

Und dann, in meiner ganzen Aufregung, laufe ich an Walt Disney vorbei. In seiner Hand Mickey Mouse. Und ich bleibe stehen. Schaue in sein gütiges Gesicht. Und danke ihn dafür, dass er die Märchen in unsere Welt zurückbrachte.

IMG_5201

Yes, I know I’m just an outcast,
I shouldn’t speak to you
Still I see Your face and wonder,
Were You once an outcast too?

Ich glaube, dass diese Worte, die Esmeralda sang, genau aus dem Munde Walt Disneys stammen könnten. Er war auch ein Verstoßener, nicht ernst genommen im großen, schimmernden Hollywood. Doch er glaubte, wie er selbst einmal sagte, an Magie, an Wunder. Und so geschah es: Heute kennt und verneigt sich jeder vor Disney.

Denn er brachte uns die Märchen zurück.

Disney ist kein Kommerz.

Disney ist Zauber, Liebe, Hoffnung.

Eben das, was jeder Mensch braucht.

IMG_5213

Mantel – H&M

Oberteil – Heide Klum for Lidl

Jeans – Only

Schuhe – Nike

Mütze – Bershka

Tasche – Amazon

Ohrringe, Kette – C&A

Fotos: Tom Herold ( click here )

4 Gedanken zu “Kolumne: Gedanken über…Märchen

  1. Robert schreibt:

    „Mein Leben ist ein Märchen und dein kann es auch sein.Liegt nur daran wie du es betrachtest.“Das halte ich für eine sehr gewagte These.Aber mich freut es, das dein Leben ein Märchen ist.Wünsche dir das es immer so bleibt.
    Lg Robert.

    Gefällt mir

    • The Italian Bazaar schreibt:

      Lieber Robert,
      Du hast recht: Jetzt, wo ich so darüber nachdenke, finde ich das auch sehr gewagt. Natürlich kann ein Leben nicht immer märchenhaft sein und viele Menschen trifft es wirklich hart. Ich glaube, in diesem Moment, als ich die Zeilen verfasst habe, hab ich an die vielen kleinen Lichtblicke gedacht, dieser Funke Magie, den es manchmal im Leben gibt. Ich hab die Erfahrung bei mir gemacht, dass ich, wenn ich positiv und aufmerksam durch die Welt laufe, immer etwas entdecke, was mein Leben zumindest für den Moment strahlen lässt. Ich glaube die richtige Einstellung kann viel bewirken.
      Danke für Deinen Denkanstoß!
      LG,
      Isabel 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s