Paris Part 1

Paris. Paris Paris Paris.

Ihr wisst gar nicht, wie lange ich schon von dieser Stadt träume. Ich weiß es noch genau: Damals, mit 13. Ich saß in meinem Zimmer, meine schwarz-weiß gepunktete Lieblings-Schluppenbluse an. Im Fernsehen lief Coco Chanel mit Audrey Tautou. Dauerschleife. Vor mir das Buch „Eigenwillige Frauen – Chanel“ und in meiner Hand eine Perlenkette, Broschen und ausgedruckte Bilder von Chanel-Herbstmodenschauen. Ich bastelte und bastelte – versuchte, die Ketten der Models selbst herzustellen. In den eigenen vier Wänden. Weil die Originale so weit weg schienen. Ich wollte alles von Paris, Chanel und Co wissen, sog alles in mich auf. Und eines Tages, da war ich mir ganz sicher, werde ich in Paris sein. Ein Traum wird irgendwann Realität.

Realität eingetauscht gegen Hirngespinste. Jetzt. Gerade eben. Denn ich sitze in unserem Appartement auf der Champs Elysées. Vom Balkon aus schauen wir auf den Triumphbogen. Ich bin angekommen. Hier. In Paris.

Ich setzte meine Träume um. Einen nach den anderen. Es ist unglaublich. Erst Wien. Sisi. Das Sacher. Und nun Paris. Einfach so. Manchmal bleibe ich stehen, denke nach, atme ein und aus. Dann zwinge ich mich die Augen zu öffnen und sehe: Ja Isabel, du bist hier. Das ist nicht mehr länger nur ein Traum. Du verwandelst gerade deine Märchen in eine Lebensgeschichte. Meine Lebensgeschichte.

Und welche Träume sich noch erfüllen werden, seht ihr in den nächsten Einträgen…

IMG_3840

Ich war noch nie wirklich sicher, was mein Aussehen betrifft. Im einen Moment fühle ich mich schön, im anderen schon wieder verunsichert. Gerade hier fällt mir mein Selbstbewusstsein manchmal aus der Tasche. Dabei weiß ich gar nicht, was nun wirklich wahr ist: Sind die Pariserinnen wirklich so schön und modisch, oder ist es nur meine Vorstellung von ihnen? Ich erwische mich dabei, wie ich einer Frau hinterher schaue und den Kopf über die unpassende Farbkombi schüttele. Im nächsten Moment denke ich aber schon: ‚Nein! Das ist Paris! Das ist Mode!‘ Spielt mein Kopf verrückt? Oder ist Paris wirklich ein wahr gewordenes Modemagazin?

IMG_3842

Und ich gebe es zu: Viele Pariserinnen sind wirklich wunderhübsch und stylisch. Aber wahrscheinlich nicht mehr als in anderen Großstädten. Allerdings fällt etwas Anderes ins Auge: Die Marken. Von oben bis unten. Manchmal werde ich förmlich erschlagen von Labels. Und schaue verunsichert an mir herunter.

Louis Vuitton scheint hier Chanel tatsächlich den Rang abzulaufen. Das Label ist aber auch wieder toll geworden. Irgendwie hipper. Außergewöhnlicher. Letztes Jahr noch veraltet und nichts Neues, 2017 dann die neuen It-Bags. Das ging schnell. Unerwartet. War nicht gerade noch Gucci ganz oben? Kennt ihr die neue Masters-Kollektion? Ein Traum! Anschauen!

Anscheinend ist es für die Pariser das Normalste auf der Welt, bei den großen Namen der Modeszene ein und aus zugehen.

Mein erstes Paris-Outfit sollte so französisch, wie möglich sein. Bluse, Ledershorts, große Sonnenbrille. Ich fühlte mich, trotz der vielen kleinen Verunsicherungen, pudelwohl.

IMG_3864Pont Alexandre III

Diese Brücke hat für mich eine ganz besondere Bedeutung. Sie war das erste, was ich vor zwei Jahren von Paris gesehen habe. Während mich die Champs Elysées mit ihren tausenden Menschen, Läden und Gerüchen fast erschlagen hat, war es hier einfach nur ruhig. Und malerisch schön. Wir spazierten an der Seine entlang, stöberten auf dem Flohmarkt am Ufer und waren einfach nur glücklich. Sehr glücklich.

IMG_3868IMG_3877IMG_3924

Das erste, was wir nach unserer Ankunft gemacht haben? Einen Abstecher ins Laduree, fünf Minuten von unserem Appartement entfernt. Mmmmmmh

IMG_4186[118]IMG_3837Fotos: Tom Herold (click here)

2 Gedanken zu “Paris Part 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s