Mein Jahrestag

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Ein emotionaler. Aufregender. Ein Tag, an dem ich in Erinnerungen schwelge. Nachdenke. Und den ich vielleicht ein klein wenig feiern werde. Ein Meilenstein. Heute vor einem Jahr ging mein Blog online. 

Ich weiß noch genau, wie ich mich damals fühlte. Ich spielte schon lange, um nicht zu sagen ewig mit dem Gedanken, einen eigenen Blog zu gründen. Ich liebte Mode, wollte meine Outfits teilen. Aber auch meine Texte, Gedanken, Erfahrungen. Ich wollte euch auf Reisen mitnehmen. Ein kleines Projekt. Eine Art eigenes Magazin. Ich bin kreativer Kopf, Chef-Redakteur und Model in einem. Das sollte es sein. Das wünschte ich mir so sehr.

Aber ich konnte mich nicht gleich zu diesen großen Schritt durchringen. Ich hatte Zweifel. Wer will mich schon lesen? Was sollen nur die anderen denken? Für was halte ich mich? Ich bin ja kein Modeexperte. Wie schaff ich das? Wie stell ich das an? Wie kann ich die Leser mit immer neuen Fotos und Inhalten versorgen?

Irgendwann erzählte ich meinem Umfeld von meinem Traum. Und sie standen von Anfang an hinter mir und meiner Idee. Vor allem mein Freund Tom. Er ist es auch, der die meisten meiner Fotos macht und mir auch oft den ein oder anderen Denkanstoß für neue Texte gibt.

Die Idee stand also. Jetzt ging es an das nächste Projekt: Den richtigen Namen. Der war sogar schnell gefunden. The Italian Bazaar. Ich liebe Italien, vor allem Rom. Die Mode, das Essen, die Landschaft, die Sprache. Alles. Und ich muss sagen: Auch heute, ein Jahr später, bin ich immer noch sehr zufrieden mit meinem Titel.

Eigentlich hätte ich jetzt drauf los bloggen können. Aber dieser Schritt zog sich. Ich hatte immer noch etwas Angst und Selbstzweifel. Schob den ersten Eintrag immer länger vor mich her. Schrieb den Text tausendmal. Löschte ihn wieder. Bis mein erster Eintrag am 9. Juli 2016 online ging.

Das erste Outfit

Man könnte meinen, dass mein erster Outfit-Post lange vorab geplant wurde. Das stimmt aber nicht. Ganz spontan drückte ich meiner Mama an einen Sommerabend die Kamera in die Hand. Ich mag das Outfit immer noch sehr und überlege, ob ich es vielleicht noch einmal komplett neu interpretieren soll.

Ich kann mich noch genau an das Gefühl erinnern, als ich dieses Outfit trug. Ich fühlte mich pudelwohl in meiner Haut. Ich kam mir vor wie eine echte Fashionbloggerin. Selbstbewusst, stark, kreativ.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Die erste Reise

BARCELONA!!!!!!

Einer meiner schönsten Reisen überhaupt! Und der erste Travel-Post auf The Italian Bazaar. Damals hatte ich noch nicht so gut vorgesorgt und nahm meinen Laptop nicht nach Spanien mit. Eine schlechte Entscheidung! Es kribbelte mir jeden Tag in den Fingern, bis ich umständlich am Handy meinen ersten Barcelona-Eintrag schrieb. Die Kamera kam jeden Tag mit. Barcelona ist ein Traum fürs Fotografieren! Mittlerweile merkte ich, dass ich immer in Bildern dachte. Wenn ich etwas schönes sehe, mag es ein Gebäude, ein Café oder eine Landschaft sein, stelle ich mir sofort vor, wie man es mit der Kamera umsetzen kann. Damals merkte ich auch, was für ein unglaubliches Glück ich habe, dass Tom mich beim Bloggen so unterstützt. Er fotografiert gern und ich lasse mich gern fotografieren 😉

img_1259

img_1341

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Weihnachten als Bogger

Weihnachten ist meine Zeit! Und wahrscheinlich auch meine produktivste. Im Winter gehen mir immer tausend Gedanken durch den Kopf. Mal bin ich sehr melancholisch, mal glücklich und selig. Im Winter reflektiere ich, werde dankbar, aber auch ehrfürchtig. Und letzte Jahrs, konnte ich endlich meine Gedanken ordnen und teilen. So zum Beispiel hier.

5

Mein 20. Geburtstag

Geburtstage sind etwas komisches. Ich gehe meistens mit viel zu hohen Erwartungen an die Sache heran. Um dann meistens ein klein wenig enttäuscht zu werden. Aber dieses Jahr war das anders. Ich konnte mit vielen dunklen Etappen meiner Vergangenheit abschließen und merkte, vielleicht sogar zum ersten mal, dass ich frei bin. Frei und Stark! Ich hab mein Leben in der Hand, gestalte es endlich so, wie ich es will. Und zwar nur wie ich es will! Und das tat gut!

IMG_8685

Wien

Oh du schönes Wien! Mit dieser Reise erfüllte ich mir einen riesigen Kindheitstraum! Ich bin mit Sisi augewachsen, habe unzählige Biografien gelesen, Dokus und Filme gesehen. Wien – das ist die Traumstadt der kleinen Isabel.

Hohe Erwartungen, tiefer Fall. Aber nicht in Wien! Mit fällt es wirklich schwer meine Empfindungen in Worte zu fassen. Wien ist eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. So herrschaftlich, elegant, modisch, freundlich, märchenhaft, abwechslungsreich!

Ich sah Schönbrunn, stand vor Sisis Sarg, aß im Café Sacher und trank heiße Schokolade im Central.

Das wohl größte Highlight jedoch kam zum Schluss: Unser spontanes Fotoshooting! Am Abreisetag ging es für uns in die Berge zum Shooten! Mit Hochzeitskleid und Anzug! Ich fühlte mich wie der größte Glückspilz auf Erden!

IMG_7458IMG_7301IMG_8825

Ein Ostsee-Traum

Unsere letzte Reise führte uns an die Ostsee. Genauer: Nach Boltenhagen.

Nach Boltenhagen zu kommen, ist ein klein wenig so, wie nachhause kommen. Uns zieht es immer wieder in das kleine Örtchen und es wird tatsächlich von Mal zu Mal schöner.

Perfekt zum Kräfte tanken für die anstehenden Prüfungen!

IMG_0685IMG_0700

Diese Posts kosteten am meisten Mut

Nicht immer fällt mir ein Blogpost leicht. Manchmal schreibe ich tagelang an bestimmten Texten, manche brauchen nur ein paar Minuten. Und bei anderen, muss ich mich durchringen, sie überhaupt zu posten. Aber am Ende zeigt sich: Es hat sich jedes Mal gelohnt!

Meine Lieblingslooks

img_4918hq3a4415IMG_7561IMG_8352img_8978IMG_9433

Bisheriges Blogger-Fazit

Es hat sich gelohnt! Es mag vielleicht übertrieben klingen, aber das Bloggen hat meinen Alltag völlig verändert! Ich gehe mit einen ganz anderen Blick durch die Welt. Immer auf der Suche nach neuen Gedanken, Inspirationen und tollen Locations. Ich würde sogar soweit gehen, dass ich ein ganzes Stück glücklicher geworden bin. Das Bloggen ist mein größtes Hobby. Ich kann meine Gedanken in Worte fassen, euch auf meine Reise mitnehmen. Wohin die wohl gehen mag, weiß ich nicht. Aber ich verspreche euch, dass ihr dabei sein werdet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s