Was mich glücklich macht

Ich mache euch nichts vor: Momentan bin ich ein sehr zufriedener Mensch, aber auch bei mir gibt es Tage, an denen ich eigentlich nur ins Bett will. Mit einer heißen Tasse Cappuccino vor mir, ein gutes Buch in der Hand. Ich schließe die Tür. Der Stress bleibt heute draußen. 

Und auch heute ist ein Tag, an dem ich zwar keine schlechte Laune habe, den ich aber eigentlich lieber in den eigenen vier Wänden verbringen würde. Der Himmel ist grau. Die Straßen sind es auch. Die Menschen laufen geduckt – jeden Moment könnte es anfangen zu regnen. Der Kaffee war nicht stark genug und meine nächste Klausur sitzt mir im Nacken. Perfekt sieht anders aus.

Ich will Harmonie, doch der bissige Kommentar von vorhin hallt noch nach. Ich schaue in den Spiegel, wollte heute eigentlich ganz besonders schön aussehen. Doch dann wurde es mal wieder nur der schulterfreie Pullover und Jeans. Die Haare zum Pferdeschwanz gebunden. Die Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite sieht in exakt der gleichen Kombi irgendwie viel besser aus als ich. Neid. Manchmal. Zweifel. Ach man! Der falsche Fuß. Mal wieder. 

Jeder hat sie – die drüben Tage. Doch eigentlich möchte ich gar keine Momente verschwenden. Lieber möchte ich einen Lichtblick im Grau. Ich mische mir meinen Tag, wie die Farben auf einer Palette. Grau muss nicht grau bleiben. Man sieht den Ton nach all dem Mischen zwar immer noch durchschimmern, aber er sieht auf einmal viel freundlicher aus. Der Tag ist wie eine Farbpalette. Die Grundfarben stehen schon beim Aufstehen fest. Aber für das Finish, das Mischen und das finale Gemälde sind wir selbst verantwortlich. Wir sind die Künstler. Also besinn ich mich: Was macht mich glücklich? Was wird heute meinen Alltag erhellen?

Eine kleine Liste großer Dinge: 

Ich mag Sonnenschein, der mir sanft über das Gesicht streift. Der früh durch mein Fenster fällt. Der sich bunt in meinen Sonnenbrillen spiegelt.

Ich mag aber auch Gewitter. Doch nur Abends!

Bei meiner Kleidung bevorzuge ich helle Farben.

Ich liebe alten Schmuck.

Starken Kaffee, starken Tee. Hauptsache stark, stark, stark.

Charakter im Gesicht.

Geradlinigkeit.

Taschen! 

Blaue Wände.

Das alte Hollywood.

Tiefsinnige Bücher.

Alte, verschnörkelte Häuser mit Erker.

Sandelholz.

Schöne Terminplaner. 

Rom.

Fotoalben. 

Fiat 500.

Ein heißes Bad mit Kerzen.

Imagine Dragons – Not Today from

Perfekte Wimpern.

Schöne Fotorahmen.

Meine Familie.

Mein Freund.

Harmonie.

Natürlichkeit.

Schöne Cafés.

Romantik.

Kleine Geschenke. Auch zwischendurch.

76

41325

Cardigan – C&A

Oberteil – New Yorker

Jeans – Olymp & Hades

Schuhe – Nike

Tasche – Primark

Sonnenbrille – Guess

Ring – Erbstück

Ohrringe – C&A

Ketten – ebelin

Fotos: Tom Herold (click here)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s